Camp – Diven, Dandys, Dekadenz

Man sollte entweder ein Kunstwerk sein, oder eines tragen.“            (Oscar Wilde)

Mesdames et Monsieurs, Ladies und Gentlemen, willkommen, bienvenue im Cabaret in der kultextur! Im Oktober heißt es bei uns: Vorhang auf für >>Camp<<. >>Camp<<, das ist vieles, das ist queer, das ist eine Le-benseinstellung, ein Geschmack, das ist der Dandy und Ästhetik pur. >>Camp<<, das ist die Oberfläche, das Androgyne, ein affektiertes fantaaaastic!

Belassen Sie ein Geschenk im eingepackten Papier, fragen Sie nicht nach dem Inhalt, bewundern und genießen Sie die Verpackung. Tragen Sie etwas ZU viel Schminke auf und lachen Sie etwas ZU laut. Verkörpern Sie, was und wen immer Sie möchten, performen Sie, aber um-Gottes-Willen, !seien! Sie nicht. Stellen Sie in Frage. Ihre Auffassung von Geschlecht, von adäquatem Verhalten, von Hochkultur, aber, bieten Sie nichts an. Lehnen Sie sich zurück, messieurs et mondames, genießen Sie, der Abend ist zu jung um moralisch zu werden!

Nicken Sie mit demokratischer Großzügigkeit und bejahen Sie. Bejahen Sie den Glamour, die Leidenschaft, die Leichtigkeit. >>Camp<<, meine „Damen“ und „Herren“, das ist ein sich stetig ändernder Korpus von Filmen, Personen, Gegenständen und Verhaltensweisen. Also: legen Sie Goethe eine Federboa um die Schultern und malen Sie unsere Buchstaben mit buntem Glitzer aus.

Vor allem aber: viel Spaß!

Eure Chefredakteurin im Oktober,

Zoë Porombka

 

Informatives

Camp 2012.reloaded (Zoë Porombka)

Prosa

La Niña (Malte Klingenhäger)
Masken (Anne Wahl)

Lyrik

Im Feuerschein (Lisa Herden)

Comic

Campify (Malte Klingenhäger)

Theater

Lose Gedanken zum Verhältnis von Postdramatischem Theater und Camp. (Zoë Porombka)