Editorial: Kirmes

© Isabel Glapa

Foto: Isabel Glapa

Liebe Leserinnen und Leser,

die Kirmes als Monatsthema ist das größte Glück und gleichzeitig das größte Pech eines Schreibenden. Sitzt man vor dem leeren Computerbildschirm oder den weißen Seiten des Notizblocks, um von der Kirmes zu erzählen, weiß man nicht, wo man beginnen soll. Man fühlt sich wie der tatsächliche Jahrmarktbesucher, der sich in die Menge begibt: Es ist laut; das Kreischen der über Kopf Hängenden oder Aus großer Höhe Fallenden hallt über allem; es riecht nach Zuckerwatte, gebrannten Mandeln und Bratwurst. Es klirren Gläser im Bierzelt und die Ansagen der Schausteller vibrieren über wummernde Bässe – wo soll man zuerst hingehen, welche Geschichte zuerst erzählen?

Zieht es einen eher an die Theken der sogenannten „Fressbuden“, die oftmals eine Fundgrube für interessante Gespräche sind, stürzt man sich sofort auf eines der wilden Fahrgeschäfte, um mit Adrenalin und Endorphinen überflutet zu werden? Vielleicht aber betrachtet man lieber die Szenerie ganz entspannt aus dem Riesenrad, von dem aus man sich wundert, wie klein die Stadt und die Menschen unter einem wirken. Hier kann der Besucher alles überblicken und der Schreibende noch mehr Geschichten finden.

Egal, was Sie am liebsten auf einer Kirmes machen, im September verwandelt sich kultextur in einen bunten Jahrmarkt voller Geschichten. In diesem Monat freuen wir uns auch wieder über einen Fotografie-Gast: Mit ihren Bildern begleitet die Künstlerin Isabel Glapa unseren Kirmesausflug.

Viel Spaß wünscht Ihnen Ihre Chefredakteurin im September

Lisa Herden

Gastbeitrag

Kirmes (I) (Isabel Glapa)
Kirmes (II) (Isabel Glapa)
Kirmes (III) (Isabel Glapa)

Prosa

Die Dame des Hauses (Anne Wahl)
Autoscooter. Drei mögliche Szenarien (Arbeitsskizzen) (Lisa Herden)

Visuelles

Swinoujscie, Strandkirmes (“Booster”, Teil 1) (Elisabeth Schröder)
Swinoujscie, Strandkirmes (“Booster”, Teil 2) (Elisabeth Schröder)
Swinoujscie, Strandkirmes (“Booster”, Teil 3) (Elisabeth Schröder)