kultexturs Fotosammlung: Poesie des Profanen

Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, entdeckt es an jeder Ecke: das Bezaubernde, Berührende im Banalen. Rasch das Handy (oder einen anderen fotografischen Apparat unserer Wahl) gezückt, und schon sind sie ins Bild gebannt – die Momente schräger Alltagspoesie, die uns vor der Haustür, auf dem Weg zur Arbeit oder im Urlaub begegnen.
Zum Abschluss des Monatsthemas im April hat die kultextur ihre Fotoarchive durchforstet und präsentiert Ihnen eine kleine, äußerst subjektive Poetik des Profanen in 15 Bildern.