nicht leben

 

 

Du bist fehl am Patz hier / wenn du nicht schleunigst darüber nachdenkst / welches Potential aus deiner Verträumtheit zu schlagen ist / wo das Brauchbare deiner Scheuheit liegt / das Kapital deines Ungeschicks

Und überhaupt bist du / wohl gänzlich unbrauchbar für Zukünfte / und vermittelnde Gespräche / bist ein bisschen von gestern und ein bisschen niedlich / denn du willst nützen ohne an Nutzen zu denken

(Notiz, 2007)

 

 

nicht leben

 

du willst bewegen und berühren

aber davon kannste nicht leben

 

du willst begeistert sein und frei sein

aber davon kannste nicht leben

 

du willst schönheit und wahrheit

aber davon kannste nicht leben

 

 

ich kann nur leben von dem

von dem ich nicht leben kann

 

wovon ich leben kann

ist einfach kein leben

 

für mich

 

 

(1. Mai 2015, Tag der Arbeit)